Top

ISR Regelwerk

Stand: 31.07.2020

Die International SimRacing Community (kurz: ISR) ist eine Interessengemeinschaft aus Simulations-Fahrern für den eRennsport. Damit wir bei unseren Veranstaltungen Spaß haben, erwarten wir ein gewisses Niveau an Sozialkompetenz und Fairness. Damit wir einen geregelten Ablauf gewährleisten können, braucht es ein paar Regeln.

§ 1 - Grundsatz/Netiquette

Jeder hat sich so zu verhalten, dass alle sich wohlfühlen. Bei Missachtung behält die Rennleitung sich vor diese Personen auszuschließen.

§ 2 - Aufnahme/Teilnahme

Grundsätzlich kann jeder anfängliche wie auch professionelle Simracer der ISR beitreten. Voraussetzung dafür sind die entsprechende Hard- wie Software. Dazu gehören: Konsole (PS4) (weitere folgen), Headset, Game: ProjektCars2 (weitere folgen).

2.1 Jeder neue Bewerber absolviert einige Trainingseinheiten, bis die Rennleitung über seine Aufnahme in die Community entscheidet.

2.2 Ein neuer Bewerber wird durch eine Empfehlung eines Mitglieds der ISR, vorgeschlagen. Dieser fährt zwei Fun-/Freizeitrennen oder mittels Ausnahme der CL/RL/SL bei einem Rennevent mit, um sich so zu präsentieren. Danach entscheidet die RL über seine Aufnahme.

§ 3 - Informationsplicht

Um einen vernünftigen Ablauf unserer Veranstaltungen zu gewährleisten, erwarten wir von unseren Mitgliedern Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit. Von daher gilt:

3.1 Wenn jemand verhindert ist, bitten wir um rechtzeitige Absage bei der entsprechenden RL/SL.

3.2 Ein unentschuldigtes Fehlen wird sanktioniert.

3.3 Ein unverschuldetes unentschuldigtes Fehlen stört den Ablauf einer Veranstaltung. Eine nachgereichte Entschuldigung mit entsprechender Begründung der Verhinderung wird nicht sanktioniert.

§ 4 - Netzwerk, Netzwerk-Probleme

Jedes Mitglied/Teilnehmer sollte die optimalen Bedingungen aus seinem Internetanschluss herausholen, um so eine Trennung zu minimieren und die Verbindung zu stabilisieren. Hintergrund ist, dass durch schlechte Verbindungen auch andere Teilnehmer, beispielsweise durch ein sogenanntes Laggen, in Mitleidenschaft gezogen werden können. Auch kann es passieren, dass bei Leitungsabbrüchen andere Teilnehmer mit aus der Lobby gezogen werden.

4.1 Die Konsole ist direkt per LAN-Kabel mit dem Router zu verbinden.

4.2 Hat der Lobby Host Probleme mit seinem Fahrzeug (bspw. Force Feedback, Fahrverhalten, Laggen) ist er berechtigt die Lobby vor dem Rennstart, neu zu starten. Während eines Rennens wird nicht abgebrochen.

4.3 Wenn ein oder mehrere Teilnehmer vor dem Rennstart getrennt werden, wird die Lobby bis zu zweimal neu gestartet. In diesem Fall bitten wir darum, dass alle Teilnehmer einen Neustart der Konsole machen.

4.4 Sollten zwei oder mehrere Teilnehmer in den ersten drei Rennrunden getrennt werden, gibt es einen Neustart. In diesem Fall bitten wir darum, dass alle Teilnehmer einen Neustart der Konsole machen.

4.5 Wird ein Teilnehmer nach einem Drittel der absolvierten Renndistanz getrennt, erhält er 50 % seiner Punkte. Diese werden anhand seiner Position zum Zeitpunkt der Trennung berechnet.

Jegliche Art von Missbrauch, Vortäuschung, Manipulation oder es so aussehen zu lassen, dass man getrennt wurde, führen zur Disqualifikation beziehungsweise zum Ausschluss aus der Community.

§ 5 - Rennbetrieb

Für einen möglichst sauberen und fairen Rennbetrieb wie Ablauf sind natürlich auch beim Simracing bestimmte Verfahrensweisen notwendig und wichtig.

5.1 Jeder Fahrer hat die Verantwortung Unfälle und jegliche Art von unsauberem Kontakt zu vermeiden, soweit dieses möglich ist.

5.2 Wer im Qualifying auf seiner schnellen Runde ist, schaltet das Licht ein.

5.3 Bei der Boxenausfahrt ist drauf zu achten, dass die weiße Linie der Boxenausfahrt nicht überfahre wird sowie auch der nachfolgende Ausfahrende nicht behindert wird. Dies gilt beim Qualifying wie im Rennen.

5.4 Jeder Fahrer hat seinem Gegner genügend Platz zum Überleben zu lassen, ein grobes blocken oder abdrängen ist nicht erlaubt. Jegliche Art von Überholmanöver, sollen daher sauber und fair sein. Mit der Brechstange zu überholen ist nicht erwünscht.

5.5 Beim Überholen darf der vorausfahrende auf der Geraden einmal die Linie wechseln, ein zurückkehren auf die alte Linie ist untersagt, denn das bedeutet dem Gegner direkt vors Auto zu fahren und ihn damit zu blockieren.

5.6 Wenn zwei oder mehr Fahrzeuge sich zur Anfahrt auf eine Kurve nebeneinander befinden ist es wichtig, dass jeder seine Linie hält. Es sollte dabei jedem klar sein, dass wenn in solchen Situationen die Brechstange genutzt wird, eine Strafe drohen kann, bzw. bei klarem Riskieren eines Anlehnens, um so durch die Kurve zu kommen, auch die schwarze Flagge droht. Es können alle versuchen, durch die Kurve zu fahren, klar ist allerdings auch, dass es für alle mehr Zeit kosten wird, statt Contenance zu wahren und sich den oder die Gegner in einer anderen Kurve zurechtzulegen.

5.7 Ein überholender Fahrer, hat der Situation entsprechend, auch zurückzuziehen, um so einen Unfall zu vermeiden.

5.8 Fahrer die während eines Rennens eine Strafandrohung des Spiels erhalten dürfen nicht einfach auf die Bremse treten oder lupfen, wenn dadurch nachfolgender Verkehr behindert oder irritiert wird. Am sinnvollsten ist es die Ideallinie etwas eher freizugeben.

5.9 Den Flaggen des Spiels ist Folge zu leisten. Überrundete Teilnehmer habe den Verkehr vorbei zu lassen und sich dahinter zu sortieren. Wünschenswert ist dabei ein vorausschauendes Fahren.

§ 6 - Unfälle

Unfälle sind leider nicht immer vermeidbar, doch grundsätzlich gilt hier, keine Hast. Sicheres Zurückfahren auf die Strecke und das Fahrzeug wieder unter Kontrolle bringen. Bei einem zu großen Schaden bitte die Box ansteuern.

6.1 Wer durch Fahrfehler oder Schaden einen anderen Fahrer behindert wie blockiert, gebietet es die Fairness dieser Community, den anderen Teilnehmer auch mal vorbei zu lassen (Der Situation entsprechend). Fahrer, die sich grob unsportlich verhalten, werden aus der Community ausgeschlossen.

6.2 Wer mit schwerem Schaden an der Box vorbei fährt und danach einen unkontrollierten Unfall verursacht muss mit einer Strafe rechnen.

6.3 bei einem Massencrash (ab 4 Fahrzeugen mit schwerem Schaden) in der Startphase wie auch innerhalb der 1. Runde, (ist abhängig vom Rennformat) ist dieser „auszurufen“. Dies ist wünschenswert, da so das Rennen in einem kompakteren Feld wieder bei fliegendem Start nach Reparatur fortgeführt werden kann, was für ein spannenderes Streaming sorgt. Ist der Verursacher dabei klar auszumachen, startet dieser beim Neustart vom letzten Platz.

6.3 (B) nach einem Massencrash folgt alternativ die Safety Car- Variante. Alle Fahrzeuge fahren in die Box für die erforderliche Reparatur. Der Führende übernimmt die Funktion des Safety Car und sammelt alle Teilnehmer hinter sich ein. In der Phase gibt es ein Überholverbot, keiner hat Anspruch auf dem Platz, den er vor dem Unfall hatte. Es wird so gesammelt wie sie sich nach Boxenausfahrt zusammenfinden. Wenn alle Fahrzeuge aufgeschlossen haben, erhöht das Safety Car das Tempo auf 80-90 % des Renntempos, so lange bis die Reifen und Bremsen wieder auf Temperatur sind, dieses sollte 2 Runden dauern. Danach wird ab Startziel das Überholen frei gegeben.

§ 7 - Verhaltensweise bei Unfällen

Nach einem Unfall wird weitergefahren und erst nach dem Rennen dem Renngericht vorgetragen/-gelegt. Von Beleidigungen und Beschimpfungen ist abzusehen. Sind die Gemüter erhitzt, so bitten wir jeden der sich verbal äußern möchte, einfach mal einen Moment abzuwarten. Mit ein wenig Distanz kann die Situation viel besser und gesitteter bewertet werden.

7.1 aus Respekt und Fairness wird jedes Rennen zu Ende gefahren.

7.2 Der Boxenfunk dient ausschließlich für spezifische Informationen zur Veranstaltung im Qualifying wie auch im Rennen, ansonsten sind die Mikros geschlossen zu halten. Damit jeder Fahrer zu erreichen ist, ist natürlich ein Headset Pflicht.

Die Rennleitung behält sich vor jeder Zeit Nachträge, Änderungen, Ergänzungen oder Streichungen vorzunehmen.